Sie benötigen Flash und Javascript um diesen Inhalt anzuzeigen.
 


Kaffee für Zwei

Schon mal was von Sospeso oder auch "Suspended Coffee" gehört? Die Idee ist noch frisch, aber wird bereits in Italien praktiziert. Man bestellt einen Kaffee, bezahlt gleich zwei und spendet den anderen Kaffee an Bedürftige. Der Kaffee bleibt so lange offen, bis sich eine Person, die weniger Geld hat, sich ihn abholt.

Dabei ist es kein Problem Menschen zu finden, die einen Kaffee ausgeben, das Problem liegt eher darin die Leute in den Laden zu bekommen, die ihn dann trinken können. Wie auch immer: In Deutschland nehmen bereits 65 Cafés an dieser Aktion teil, diese findet man im Internet.



Koffein im Nektar stärkt Gedächtnis von Bienen

Koffein kommt unter anderem im Blütenektar von Zitrus- und Kaffeepflanzen vor und verschafft diesen anscheinend einen Wettbewerbsvorteil vor anderen blühenden Pflanzen.

Wie die Forscher Lars Chittka und Fei Peng im Science Magazine darstellen erinnern sich Bienen durch den koffeinhaltigen Nektar besser an diese Blüten und können sie somit in den nächsten Tagen schneller wiederfinden. Dass der Konsum von Koffein die Gedächtnisleistung des Menschen verbessert, ist schon länger bekannt - das aber der selbe Wirkmechanismus auch bei Bienen ähnlich funktioniert ist neu.

Nähere Untersuchungen bei denen die Forscher Zuckerlösungen Koffein beifügten zeigten das am nächsten Tag die dreifache Menge an Bienen erfolgreich darauf reagierten und den "Kaffee"Nektar bevorzugten.



Camelcino und Camelatte
Café2Go - Kaffee auf arabisch

Manch einer süsst seinen Kaffee mit Honig statt mit Zucker, die Japaner trinken ihren Kaffee mit Sojamilch und neuerdings gibt es jetzt Kaffee mit Kamelmilch in Café2Go-Kaffeehäusern aus Dubai.

Dschassim al-Bastaki (im Bild), der Mann hinter dem Dubaier Starbucks-Konkurrenten, setzt immer mehr auf Lokalität und Produkte aus Kamelmilch in seinen Läden. Neben Muffins, Eis, Smoothies, Shakes und vielen anderen Produkten eben jetzt auch im Kaffee. Laut Café2Go besitzt Kamelmilch ein größeres Gesundheitspotenzial als Kuhmilch und wäre für Laktoseallergiker die geeignete Alternative. Ob sich da ein neuer Trend abzeichnet, Bastaki sich mit seinem Kamel-Kaffee etablieren kann und Ketten wie Starbucks in den arabischen Staaten das imitieren werden, wird sich sicher noch zeigen. Auf jeden Fall eine interessante Variante seinen Kaffee oder Latté zu geniessen - hier gibts mehr Kaffeesitten oder Rezepte.



ÖKO-TEST testet 23 Kaffeesorten
Öko-TEST Ausgabe 10-2012

Die Zeitschrift ÖKO-TEST hat in der aktuellen Ausgabe "Oktober 2012" 23 Röstkaffees unter anderem auf die krebsverdächtigen Substanzen Acrylamid und Furan getestet, welche beim Röstvorgang neben den gewünschten Aromen entstehen können. Acrylamid wird eine starke genotoxische (erbschädigende) Wirkung zugeschrieben. Furan soll wiederum maßgeblicher Geschmacksträger vom Kaffee sein (ein Gesundheitsrisiko liegt bei Furan aber anscheinend erst ab ca. 20 Tassen Kapsel-Kaffee täglich).

Zusätzlich wurden die Kaffee-Testkandidaten nach deren aufgedruckten Werbeversprechen auf den Verpackungen und hinsichtlich des fairen Handels ( Fair Trade) abgeklopft.

Laut Testergebnis finden sich unter 7 Bio-Kaffees "sehr gute" und "gute" Kaffees, der Rest von den getesteten Kaffeemarken, viele davon konventionell hergestellter Kaffee (also anscheinend Massenware), erhielt angeblich nur die Noten "befriedigend" und teils nur "mangelhaft".
In acht Kaffesorten wurden zu hohe Acrylamidwerte gefunden.

Das bei Kaffee der im industriellen Maßstab geröstet wird gegebenenfalls unerwünschte Röststoffe entstehen können, ob diese jetzt geschmacklicher oder potenziell gesundheitsschädigender Natur sind, überrascht eigentlich nicht wirklich.

Mein Fazit daraus: Lieber öfters beim Kaffeeröster Ihres Vertrauens den Kaffee kaufen und nicht unbedingt bei den Big-Playern.

Welche 23 Kaffeesorten getestet wurden kann man hier bei ÖKO-TEST nachlesen oder am besten gleich die Printausgabe kaufen und bei einer guten Tasse Kaffee den Testbericht lesen. ;)



Tag des Kaffees 2012

Am 28. September 2012 wird der siebte deutsche "Tag des Kaffees" bundesweit gefeiert! Traditionell wird der „Tag des Kaffees“ seit 2006 immer am letzten Freitag im September gefeiert.

Zur diesjährigen Huldigung des allseits beliebten Getränks aus der braunen Bohne gibt es deutschlandweit etwa 106 Veranstaltungen und Aktionen.

Genuß pur - von Kaffee und vielen anderen Kaffeespezialitäten sind an diesem Tag definitiv gesichert: Liveröstungen, Verkostungen von hochwertigen Kaffeesorten, Barista-Schnupperstunden, Vorträge, Latte-Art Contest, vergünstigte Angebote von feinsten Kaffeesorten. und viele, viele interessante Aktionen mehr rund um das meist konsumierte Getränk der Deutschen. Genauer Informationen zu den einzelnen Aktionen und ob auch bei Euch in der Nähe eures Wohnortes Veranstaltungen rund um den Kaffee stattfinden gibt es auf der Seite vom Deutschen Kaffeeverband e.V. tag-des-kaffees.de.

Echte Kaffeetrinker und Geniesser dürfen das definitiv nicht verpassen!



Da rund die Hälfte des gesamten deutschen Kaffeeverbrauches angeblich zuhause konsumiert wird will die amerikanische Kette Starbucks jetzt den Markt der Privathaushalte mit seiner Kaffeekapsel-Lösung erobern. Ein direkter Frontalangriff auf die derzeitigen Marktbeherrscher und Konkurrenten Nestlé mit seiner Nespresso, Tchibo mit Cafissimo oder Kraft Foods mit seiner Tassimo.

Die Kapseln und die Kapsel-Kaffeemaschine Verismo sollen über den eigenen Onlineshop und erstmal in "ausgewählten" Starbucks-Filialen vertrieben werden. Ganze 4,99 Euro (!) soll ein Zwölferpack Espresso wie auch ein Sechserpack Latte Macchiato kosten. Im Gegenzug verspricht Starbucks seinen Kunden den Geschmack und die Qualität, die sie aus deren Filialen gewohnt sind. (lol)

Ok, die Geschmäcker sind verschieden - aber wenn jemand gute Kaffeequalität und Geschmack haben möchte den kann man eigentlich nur den Tipp geben seinen Kaffee woanders zu kaufen ;)
Im Vergleich: Bei einer Espressomaschine kommt man im Schnitt bei einem Kilo Kaffee auf ca. 100 bis 140 Portionen je nach Mahlgrad usw. Bei Starbucks kostet also eine Portion Espresso um die 42 Cent - bei einem beispielhaften guten Bio-Kaffee, mit sagen wir mal durchschnittlich 20,- € Kilopreis, die einzelne Kaffeeportion auf runde 14 - 20 Cent. ;)

Trotz der teuren Ein-Tassen-Lösungen schaffte die Kaffeebranche jährliche Wachstumsraten von 30 Prozent und mehr. 2011 setzte sie sogar gut eine Milliarde Kaffeeportionen zum Einzelpreis von bis zu 43 Cent pro Kaffeekapsel oder Pad ab.

Desweiteren will Starbucks seine bisherige Zahl der Filialen in Deutschland deutlich ausgebaut sehen. Gerade einmal 150 Starbucks-Läden gibt es derzeit in Deutschland. In Großbritannien z. B. dagegen sind es bereits über 700. "Wir sind in Deutschland deutlich unterrepräsentiert", meint daher Landeschef Michael Specht. In den nächsten Jahren Jahre sollen bis zu 350 weitere Filialen folgen. Geplant sind unter anderem Starbucks-Filialen an großen Ausfallstraßen. Ähnlich wie die Fastfoodketten McDonalds und Burger King ihre Burger an den Mann bringen soll der Kaffee zukünftig per Kaffee-"Drive Through" an den Kunden gelangen.

Und hier eine echte Alternative mit Geschmack statt "Fastfood-Kaffee"



BurgerKing macht auf CoffeeToGo

Die Fastfoodkette BurgerKing scheint jetzt wohl ihrem schärfsten Konkurrenten McDonalds die Kaffeetrinker abspenstig machen zu wollen. Zwar nicht mit einem abgekupferten McCafe-Konzept - aber immerhin mit frisch gemahlenem Kaffee im CoffeeToGo-Becher.

Und um möglichst viele Kaffee-Junkies gleich auf ihre Ware anzufixen gibt´s den Becher Kaffee, Milchkaffee oder Cappuccino aus unverschnittenem 100% Arabica zum Probierpreis von nur 50 Cent je Becher. Ob der Kaffee auch den Geschmacksnerven liefert was deren Spot verspricht muss wohl jeder selbst testen…



Kinderwunsch und Kaffee

In einer dänischen Studie wurde herausgefunden, dass Frauen mit Kinderwunsch, die sich einer künstlichen Befruchtung unterziehen, einen geringen Erfolg haben schwanger zu werden, wenn sie täglich mehr als 4 Tassen Kaffee trinken. Der Erfolg einer Befruchtung liegt sogar nur mehr bei 50 %.

Angeblich hätte Kaffee hier eine ähnliche schädliche Wirkung wie Alkohol, vermuten die Forscher. Sogar die Chance auf eine Lebendgeburt sank um vierzig Prozent. Von hohem Kaffeekonsum wird daher allen Frauen mit Kinderwunsch abgeraten.



Die verschiedenen Kaffeearten sind zu jeder Tageszeit beliebt. Ob ein kleiner starker Muntermacher nach Art eines Espresso, einem Cappuccino mit viel Milch und Milchschaum oder ganz gewöhnlicher Kaffee. Wer oft Gäste oder Kunden hat, kann mit Hilfe eines Kaffeeautomaten die gewünschte Art im Handumdrehen zubereiten. Das ist auch für Firmen lohnenswert.

Die verschiedenen Kaffeearten
Zunächst gibt es den ganz normalen Kaffee. Dieses köstliche Heißgetränk wird aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen hergestellt. Viele kennen dafür auch den Begriff Bohnenkaffee, was auf den Ursprung des Getränks, nämlich der Kaffeebohne zurückzuführen ist. Zudem dient es der Unterscheidung zum Ersatzkaffee, welcher zum Beispiel aus Gerstenmalz hergestellt wird.



0